Ich bleib am Hof & Bruderwohlprojekt

 

ICH BLEIB AM HOF &
BRUDERWOHLPROJEKT

– ZURÜCK ZUM URSPRUNG

Ein Qualitätsprodukt aus den Bioregionen Mühl-, Wald- und Mostviertel

Internationale Kälbertransporte: Muss das sein?!
Dieses brisante Thema beschäftigt auch uns, deshalb hat Sonnberg Biofleisch das Projekt „ICH BLEIB AM HOF“ ins Leben gerufen! Gemeinsam mit dem Zurück zum Ursprung „BRUDERWOHL“ Projekt möchten wir das Qualitätsprodukt „Bio Kalb“, aus den Bioregionen Mühl,- Wald- und Mostviertel, den Österreichern schmackhaft machen!

Kälbertransporte:
Tiertransporter bringen österreichische Kälber über weite Strecken nach Spanien und Italien. Laut Berichten des Vereins gegen Tierfabriken führt der Weg manchmal weiter in Drittstaaten, wo sie oft bei vollem Bewusstsein geschlachtet werden. Tierschutzvereine und breite Teile der Bevölkerung fordern daher ein Ende der Transporte in Drittstaaten. Doch reicht ein Verbot nicht aus: Ein Umdenken im Konsum von Kalbfleisch muss geschehen.          

Im Jahr 2018 importierte Österreich beispielsweise mehr als doppelt so viel Kalbfleisch wie österreichische Kälber exportiert wurden. In Zahlen sind das mehr als 100 000 Kälber, die in Form von Kalbfleisch importiert und beinahe 50 000 Kälber, die lebend aus dem Land exportiert wurden. Mit Kälbern sind dabei Rinder bis zu sechs Monaten gemeint. Angesichts dieser Zahlen stellt sich die Frage, warum wir in Österreich unsere Kälber nicht einfach im Land behalten und für die Selbstversorgung verwenden. An der Rechnung gibt es jedoch einen Haken. So ist das importierte Kalbfleisch billiger und entspricht darüber hinaus genauer den Wünschen der Kundinnen und Kunden als das Kalbfleisch aus Österreich

Unser Ziel:
Sonnberg Biofleisch steht für „BIO das nach der Stalltüre weitergeht“ daher ist es uns ein Anliegen eine Alternative auf dem BIO Milchbetrieb zu schaffen, damit die Kälberfütterung sinnvoll ist und dadurch der Export von Bio Kälber am Betrieb gänzlich vermieden werden kann.

Es wird ausschließlich hofeigene Biomilch in dieser Mast verwendet.
Direkt frisch gemolken wird die Rohmilch an die Kälber verfüttert.
Freiwilliger Exportverzicht aller Tiere am Hof